Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (15): « Erste < Vorherige 9 10 11 12 [13] 14 15 Nächste > Letzte »
Lämmer 2012
Verfasser Nachricht
Asherra
Schaf
***


Beiträge: 83
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #121
RE: Lämmer 2012

Und noch ein Sonntagskind, auch ein Mädchen. Über die Frauenquote kann ich mich echt nicht beschweren Big Grin Jetzt sind wir aber durch und nächstes Jahr gibt's aller Planung nach keine Lämmer.

27.05.2012 10:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kermit
Altschaf
****


Beiträge: 405
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #122
RE: Lämmer 2012

Hat die Mutter Hornstummel?

Mit so einer sollte man eigentlich nicht züchten.

27.05.2012 11:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Asherra
Schaf
***


Beiträge: 83
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #123
RE: Lämmer 2012

Die Mutter hat nicht nur Stummel, die hat richtige, stabile, massive Hörner und ist obendrein noch ca 10 Jahre alt.
So was passiert, wenn jemand seiner Herde einfach die Marken raus reißt und sie im Wald aussetzt, dann werden eben auch Auen gedeckt, die es eigentlich nie sein sollten.
Ich bin jetzt einfach nur froh, daß die alte Dame doch tatsächlich Milch hat (die andere hatte keine) und hoffe, daß die Kleine nicht auch Hörner bekommt. Aber nur weil sie aus einer nicht-typgerechten Mutter kommt schaff ich die Kleine jetzt sicher nicht in die Wurst.

27.05.2012 11:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Paulchen
Altschaf
****


Beiträge: 256
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #124
RE: Lämmer 2012

Mit den Hörnern ist doch Schwachsinn, warum sollen Auen einer so kleinen und primitiven Rasse keine Hornansätze haben. Ich habe eine Aue mit kurzen Hörnern, bei der hat irgend ein Idiot versucht die Hörner abzusägen. Wenn ich mit ner Säge auf die Weide komme, um was an den Obstbäumen zu richten, haut die ab wie vom Teufel gehetzt, obwohl sie doch eigentlich handzahm ist. Wie kann man so krank sein, ein Tier massiv zu quälen, um es einem Standard anzupassen.

Menschlich vorgegebene Schönheitsideale sind in der Tierzucht sehr oft Schwachsinn, weil sie sinnfrei sind: Das sieht man beispielsweise bei den Schäferhunden, bei denen man, um eine (unnatürliche) abfallende Rückenlinie zu haben, mit lauter HD-kranken Hunden züchtet, obwohl Hunde mit geradem oder minimal nach hinten ansteigendem Rücken (wie Wölfe) oft ausdauernder und leistungsstärker sind. Aber das ist nur eines von Tausenden Beispielen für züchterischen Schwachsinn bei Haustieren. Davon abgesehen - das ärgert mich am allermeisten - haben die Verbandsfunktionäre in der Tierzucht, die solche schwachsinnigen Schönheitsideale vorgeben - sehr oft keine Ahnung von Biologie im Allgemeinen und von Genetik im Besonderen, sondern sind einfach -ähnlich wie unsere Politiker - oft geltungsbedürftige Schwätzer.Sad

@asherra,

Glückwunsch zu Deinem kräftigen Mutterlamm!

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.05.2012 12:12 von Paulchen.

27.05.2012 12:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Asherra
Schaf
***


Beiträge: 83
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #125
RE: Lämmer 2012

Wenn ich die Wahl hab zwischen uralt Aue mit Hörnern und junger Aue, die schick dem Standard entspricht würd ich auch eher die typgerechte Aue decken lassen. Man muß den Standard ja nicht extra ignorieren auch wenn's keine Herdbuchschafe sind, dann sie die Kleinen auch bald 60cm hoch und wiegen 40kg. Aber ihren Hauptzweck " gut handlebares Rasenmäh" erfüllen sie mit oder ohne Hörner. Den nächst wichtigsten Zweck deckt der Zuchtstandard eh nicht ab... ich will auf Wollqualität züchten, lang, fein, gleichförmig.
Dieser Aue wurden auch die Hörner abgesägt, wahrscheinlich weil sie sich sehr stark krümmen und ihr vielleicht ins Gesicht gewachsen wären, man weiß es nicht. Aber jetzt scheint's ihr gut zu gehen, sie "spricht" sogar. Ich hab die Aue noch nie blöken hören, aber ihr Lamm bahht sie ganz leise an. Milch gut, Bindung gut, beide gesund, mehr will ich grade gar nicht.

27.05.2012 13:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Paulchen
Altschaf
****


Beiträge: 256
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #126
RE: Lämmer 2012

Da hast Du natürlich Recht, Asherra. Ja man muss unterscheide zwischen wichtigen Rassemerkmalen, wie Kleinheit und sog. Schönheitsmerkmalen, die eigentlich sinnfrei sind. Wenn ein Ouessant größer als 50 cm oder deutlich zu schwer ist, ist das eine Abweichúng vom Rassetyp und sollte nicht hingenommen werden, denn es sind nun mal Zwergschafe, aber wenn eine Aue ein paar kleine Hörnchen hat, was soll's denn, wenn sie schön klein ist, leicht lammig, genug Milch hat und robust ist. Besonders abartig finde ich es dann, die Hörnchen abzusägen. So weit ich weiß, sind Hörnchen bei Auen zwar unerwünscht, jedoch kein zuchtausschließender Fehler wie beispielsweise Einhodigkeit bei Böcken und ähnliches.

Mit einer guten Wollqualität ist züchterisch sehr schwierig. Selbst bei starken Rassen (großen Populationen) ist es nicht einfach, eine relativ gleichmäßige, gute Wollqualität züchterisch zu konsolidieren. Ich denk mal, das Wichtigste bei der Wolle ist schon mal ein Vlies, dass das Schaf vor den Unbilden der Witterung schützt, was also nicht am Rücken aufscheitelt. Etwas grobere Wolle neigt außerdem weniger zum Filzen als extrem feine, dafür füttert sich feine Wolle nicht so schnell ein wie grobere. Wenn Du die Wolle natürlich selbst verarbeitest, ist schon wichtig, dass Deine Schafe alle mehr oder weniger einen einheitlichen Wolltyp tragen. Aber ich denke mal, wir werden hier im Lämmerthread zu stark off topic, wenn wir hier über Hörnchen bei Auen und über Wolle diskutieren Wink

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.05.2012 14:52 von Paulchen.

27.05.2012 14:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kanisha
Schaf
***


Beiträge: 90
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #127
RE: Lämmer 2012

Paulchen schrieb:
Mit den Hörnern ist doch Schwachsinn, warum sollen Auen einer so kleinen und primitiven Rasse keine Hornansätze haben. Ich habe eine Aue mit kurzen Hörnern, bei der hat irgend ein Idiot versucht die Hörner abzusägen. Wenn ich mit ner Säge auf die Weide komme, um was an den Obstbäumen zu richten, haut die ab wie vom Teufel gehetzt, obwohl sie doch eigentlich handzahm ist. Wie kann man so krank sein, ein Tier massiv zu quälen, um es einem Standard anzupassen.

Menschlich vorgegebene Schönheitsideale sind in der Tierzucht sehr oft Schwachsinn, weil sie sinnfrei sind: Das sieht man beispielsweise bei den Schäferhunden, bei denen man, um eine (unnatürliche) abfallende Rückenlinie zu haben, mit lauter HD-kranken Hunden züchtet, obwohl Hunde mit geradem oder minimal nach hinten ansteigendem Rücken (wie Wölfe) oft ausdauernder und leistungsstärker sind. Aber das ist nur eines von Tausenden Beispielen für züchterischen Schwachsinn bei Haustieren. Davon abgesehen - das ärgert mich am allermeisten - haben die Verbandsfunktionäre in der Tierzucht, die solche schwachsinnigen Schönheitsideale vorgeben - sehr oft keine Ahnung von Biologie im Allgemeinen und von Genetik im Besonderen, sondern sind einfach -ähnlich wie unsere Politiker - oft geltungsbedürftige Schwätzer.Sad


LINK

Horn genetik in Ouessant Aue (in Englisch)


http://ouessants.blogspot.com

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.05.2012 16:31 von kanisha.

27.05.2012 16:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Paulchen
Altschaf
****


Beiträge: 256
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #128
RE: Lämmer 2012

@ kanisha,

danke für den interessanten Link

28.05.2012 00:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hooki
Schaf
***


Beiträge: 216
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #129
RE: Lämmer 2012

Wir sind dann jetzt auch durch mit unserem 7. Lämmerjahrgang. Dieses Jahr vier Auen- und vier Bocklämmer. Gesamt: 45 Lämmer (58% weiblich)


Viel Spaß allen mit den diesjährigen Lämmern!


http://www.zwergschafe-online.de
29.05.2012 22:30
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.391
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #130
RE: Lämmer 2012

Mahlzeit!

Pfingssonntag ist das von mir so sehnsüchtig erwartete braune Bocklamm von Claude gefallen, jetzt muß er nur noch meine Erwartungen erfüllen und zu einem ansehnlichen Bock heranwachsen....

Gruß der Hornbläser

30.05.2012 09:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: