Antwort schreiben  Thema schreiben 
GEMO Nationalausstellung 2015 in Le Faou, Photos und Ergebnisse
Verfasser Nachricht
TomTom
Altschaf
****


Beiträge: 581
Gruppe: IGOU Mitglieder
Registriert seit: Aug 2010
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #1
GEMO Nationalausstellung 2015 in Le Faou, Photos und Ergebnisse

Hallo,

am 26. September 2015 fand im Westen der Bretagne in Le Faou, Département Finistère, die diesjährige Nationalausstellung des französischen Zuchtverbandes GEMO ( 27. Concours National du MOUTON D'OUESSANT ) statt. Es folgt an dieser Stelle ein mehrteiliger Bericht über das Treffen.

Der Concours fand im Rahmen einer Veranstaltung statt, die den Titel Notre biodiversité a du goût ! trug. Das lässt sich mit Unsere biologische Vielfalt hat Geschmack! übersetzen. Es wurden lokale Produkte aus der Region angeboten und bretonische Rassen und Sorten vorgestellt. Es gab unter anderem einen Bauernmarkt sowie kulinarische Workshops und es wurden runde Tische zu verschiedenen Themen abgehalten.
Das heißt es gab in Le Faou sehr leckeres Essen.

Der Parc Naturel Régional d'Armorique war maßgeblich an der Ausrichtung und Organisation der Gesamtveranstaltung und auch des GEMO Concours beteiligt. Hier der Link zu der Veranstaltung:
http://www.pnr-armorique.fr/Acces-direct...-a-du-gout



Der Concours fand auf dem historischen Marktplatz des Ortes, direkt vor dem Bürgermeisteramt (Mairie) von Le Foau, einem ehemaligen Hotel, statt.


Am Concours waren die folgenden zwölf Züchter beteiligt:

BILLES, Claude
BRILLET-ABBE, Monique
DURAND, Denis
Ecomusée des Pays de Rennes
HEMMING, Renée
LANDERNEAU, Emilie
LEDUC, Paul
MOTROT, Laurent
Parc Naturel Régional d'Armorique
POTTIER, Michel
SZABO, Thomas
VAILLANT, Hervé

Insgesamt waren 108 Tiere für den Concours gemeldet. Dabei handlte es sich um 65 schwarze Ouessants, 40 weiße, zwei Tiere der Farbvariante gris bzw. faded und um ein braunes Tier. Insgesamt 103 Tiere nahmen schließlich an den Wettbewerben teil. Es waren jedoch weitere Ouessants anwesend und zwar wurden sie am Vormittag der Jury vorgestellt um das CERTIFICAT DE CONFORMITE AU STANDARD zu erlangen. Dabei handelt es sich um ein schriftliches Zertifikat in dem die GEMO bestätigt, dass das entsprechende Tier dem offiziellen Rassestandard entspricht.
Die Jury setzte sich aus vier Richtern, zwei Sekretären und drei Richteranwärtern zusammen. Als Vertreter einer nichtfranzösischen Zuchtorganisation war der Vorsitzende des deutschen Vereins IGOU als Richter eingeladen.



Entsprechend der Tradition begann nach dem Mittagessen der Concours mit der Präsentation der erwachsenen weißen Böcke. Aus dieser Kategorie wurden sechs Tiere vorgestellt. Die Aufnahme zeigt drei der Konkurenten.
Führt man sich vor Augen, dass es sich bei mindestens 90% der Ouessantschafe in Frankreich um Tiere mit schwarzer Fliesfarbe handelt, dann wird deutlich, dass die weißen Tiere auf den Concours zahlenmäßig überrepräsentiert sind. Diese Zahlenverhältnisse auf den Concours sind schon seit vielen Jahren zu beobachten und sind darin begründet, dass mehrere Züchter unter den Spitzenzüchtern neben den schwarzen auch weiße Ouessants züchten. Und an den Concours nehmen in erster Linie die Spitzenzüchter des Landes teil.



Unter den erwachsenen weißen Böcken viel schnell das Tier mit der Nr. 94 ins Auge.



Er gewann dann auch aufgrund seines ausgewogenen Körperbaus überzeugend den Prix d'Honneur, Paul Leduc, Größe 45 cm.
Der 1er Prix ging an Hervé Vaillant, Größe 44 cm. Der Bock hat eine sehr gute Größe, jedoch etwas wenig Volumen. Das Tier wurde von einem Züchterkollegen vorgestellt.
2ème Prix: Emilie Landerneau, Größe 48 cm. Ein vergleichsweise großer Bock mit recht viel Körpermasse.




Anschließend wurden in der nächsten Kategorie insgesamt sieben weiße Jährlingsböcke vorgestellt.



Der Prix d'Honneur in der Kategorie der weißen Jährlingsböcke wurde für einen Bock aus der Zucht von Renée Hemming vergeben, 41 cm. Das Tier wird auf dieser Aufnahme von einer Besucherin präsentiert.
Bei den ersten Dreien unter den weißen Jährlingsböcken ließen sich kaum große qualitative Unterschiede ausmachen. Ausschlaggebend für die Juryentscheidung waren feine Unterschiede in der Beinstellung der Tiere.



An der Präsentation der erwachsenen weißen Auen nahmen 19 Tiere teil.



Im Kreis der Jury. Die Richter haben die drei erwachsenen weißen Auen mit den vorteilhaftesten Körpermerkmalen ausgewählt. Die Jury muss sich nun auf die jeweilige Plazierung der drei Auen einigen.
Der Prix d'Honneur ging schließlich an das hier in der Mitte zu sehende Tier, Laurent Motrot, 43,5 cm. Ein sehr kompaktes Schaf mit breiter Brust. Dieser Umstand war eher entscheidend für die gute Plazierzung dieses Tieres als die Größe der Aue.
1er Prix: die Aue im Vordergrund, Emilie Landeneau, 45 cm. Diese Aue wies in ihrer Qualität nur eine geringe Distanz zur Erstplazierten auf.
2ème Prix: Thomas Szabo, 40 cm.



In der Kategorie der weißen Jährlingsauen wurden lediglich fünf Tiere vorgestellt. Die Aufnahme zeigt rechts die Prix d'Honneur Gewinnerin, Thomas Szabo, 42 cm. Es handelt sich um ein homogen gebautes Schaf, das sich zusätzlich durch einen schönen, recht kurzen Schwanz auszeichnet.
1er Prix: Denis Durand, 41 cm.
Links im Bild die 2ème Prix Gewinnerin, Paul Leduc, 42 cm. Es handelt sich bei ihr um ein sehr schönes Schaf, aber von einer höheren Plazierung dieser Aue wurde wegen eines Schönheitsfehlers abgesehen.



Bei dem Schönheitsfehler handelt es sich um diese dunklen Flecken am linken Forderbein der 2ème Prix Gewinnerin. Diese Flecken sind kein Anlass zu einer Disqualifizierung, da rötliche Anflüge bei weißen Ouessants, auch an den Beinen, durchaus eine rassetypische Erscheinung sind. Das eher fleckenförmige Auftreten dieses Merkmals führte hier jedoch im Vergleich mit ansonsten nahezu gleichwertigen Schafen zu einer niederigen Plazierung.


Bald folgt ein weiterer Teil des Berichtes. Ich bitte um Geduld.

Viele Grüße,
TomTom.

10.10.2015 19:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Apanachi
Jungschaf
**


Beiträge: 48
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: GEMO Nationalausstellung 2015 in Le Faou, Photos und Ergebnisse

Hallo,
mich würde interessieren, ob die GEMO für die Zulassung zum Concours
Schurfristen vorschreibt?
Apanachi.

14.10.2015 20:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.350
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #3
RE: GEMO Nationalausstellung 2015 in Le Faou, Photos und Ergebnisse

Apanachi schrieb:
Hallo,
mich würde interessieren, ob die GEMO für die Zulassung zum Concours
Schurfristen vorschreibt?
Apanachi.

Ja macht sie - in diesem Jahr war man etwas großzügiger, da die Schau später war als gewöhnlich und hat auch Tiere zugelassen, die kurz nach dem Termin geschoren wurden - das ging baer nur nach vorheriger Absprache.

Gruß der hOrnbläser

14.10.2015 20:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Apanachi
Jungschaf
**


Beiträge: 48
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: GEMO Nationalausstellung 2015 in Le Faou, Photos und Ergebnisse

Welchen Schurtermin hatte denn die GEMO festgelegt?
Apanachi.

14.10.2015 20:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TomTom
Altschaf
****


Beiträge: 581
Gruppe: IGOU Mitglieder
Registriert seit: Aug 2010
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #5
RE: GEMO Nationalausstellung 2015 in Le Faou, Photos und Ergebnisse

Hallo,

um die Vergleichbarkeit während des Concours zu gewährleisten sollten die Tiere laut Vorgabe der GEMO spätestens bis zum 15. Juli geschoren worden sein.

Viele Grüße,
TomTom.

15.10.2015 10:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TomTom
Altschaf
****


Beiträge: 581
Gruppe: IGOU Mitglieder
Registriert seit: Aug 2010
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #6
RE: GEMO Nationalausstellung 2015 in Le Faou, Photos und Ergebnisse

Hallo,

es geht weiter mit dem Bericht über den 27. GEMO Concours in Le Faou.



Bei der Präsentation der erwachsenen schwarzen Böcke wurden 11 Tiere vorgestellt. Die Aufnahme zeigt zentral im Bild, mit der Nr. 77, den späteren 2éme Prix Gewinner aus der Zucht von Claude Billès, 44,0 cm.


Bei den Kategorien der erwachsenen Tiere nehmen auf den GEMO Concours auch schon die Zweijährigen teil.



Rechts im Bild der Prix d'Honneur Gewinner: Michel Pottier, 45,0 cm. Ein sehr männlich wirkender, kompakt gebauter dreijähriger Bock, der bereits in den Vorjahren positiv auffiel und 2013 als Jährling den 2éme in Brécé und 2014 ebenfalls den 2éme Prix in Le Dresny gewann. Vergleicht man die Aufnahmen von 2013 mit denjenigen diesen Jahres, dann ist das langsame Fortschreiten des Canitie-Effektes ( altersgrau ) in seinem Flies erkennbar.
Der 1er Prix wurde für einen 44,0 cm großen Bock aus der Zucht von Paul Leduc vergeben.



Anschließend wurden acht schwarze Jährlingsböcke vorgestellt.



Darunter auch, hier in der Bildmitte, ein Sohn von Scroutch, dem Gewinner des Championnat Béliers des Jahres 2012. Scroutch stammte aus der Zucht von Patrick Carré und dem Besitz von Emilie Landerneau. Der Sohn kann seine Herkunft nicht verbergen und präsentierte sich hervorragend. Er erhielt in Le Faou den 1er Prix, 44,0 cm, Emilie Landerneau.



Prix d' Honneur bei den schwarzen Jährlingsböcken: Paul Leduc, 39,0 cm, ein kleiner Bock mit sehr gutem Körperbau.
Rechts der oben erwähnte 1er Prix aus der Zucht von Emilie Landerneau. Ein homogen gebauter Bock mit tollem Ausdruck.
2éme Prix: Thomas Szabo, 43,0 cm.



Die erwachsenen schwarzen Auen bildeten mit 24 präsentierten Tieren die größte Gruppe. Die Aufnahme zeigt die Farbnuancen, die bei schwarzen Fliesen möglich sind. Zu sehen sind Tiere, die aufgrund der Einwirkung des Sonnenlichtes ein unterschiedlich ausgeprägtes Ausbleichen des schwarzen Flieses ins schwarzbraune aufweisen. Das Flies der Aue in der Bildmitte neigt hingegen überhaupt nicht dazu auszubleichen und blieb nahezu schwarz. Rechts daneben eine Aue mit Neigung zum Canitie-Effekt ( altersgrau ).



Den Prix d'Honneur vergab die Jury ohne weitere Diskussion und sehr verdient für eine 42,5 cm große Aue aus dem Bestand des Ecomusée des Pays de Rennes. Es handelt sich um ein schönes, gut entwickeltes Schaf, das im übrigen auch als Bestandteil einer schönen, einheitlich wirkenden Gruppe des Ecomusée in Le Faou anwesend war.



Insgesamt wurden 21 schwarze Jährlingsauen in Le Faou präsentiert. Unmöglich sie alle auf einmal ins Bild zu kriegen.



Prix d'Honneur schwarze Jährlingsauen: Paul Leduc, 38,0 cm. Ein sehr kleines, gut gebautes Tier.
Der 1er Prix: Claude Billès, 38,5 cm. Die qualitative Distanz zum Prix d'Honneur ist nur gering.
2éme Prix: Claude Billès, 42,0 cm, wenige Zentimeter größer als die beiden ersten, jedoch zweifellos ein gutes Zuchttier.
Leider lies der Schattenwurf keine bessere Photographie zu.


Bald folgt ein abschließender Teil des Berichtes.

Viele Grüße,
TomTom.

17.10.2015 15:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TomTom
Altschaf
****


Beiträge: 581
Gruppe: IGOU Mitglieder
Registriert seit: Aug 2010
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #7
RE: GEMO Nationalausstellung 2015 in Le Faou, Photos und Ergebnisse

Hallo,

hier nun der Abschluss des Berichtes über das diesjährige Treffen des französischen Zuchtverbandes GEMO ( 27. Concours National du MOUTON D'OUESSANT ) in Le Faou, Département Finistère.



Beim Wettbewerb couple, der Präsentation von Paaren, wurde der Prix d'Honneur an den Parc Naturel Régional d'Armorique für das von ihm vorgestellte Paar vergeben. Es handelt sich um einen Jährlingsbock, der zusammen mit einer dreijährigen Aue ein harmonisches, gut zueinander passendes Paar bildete.



Der 1er Prix in der Kategorie couple ging an Emilie Landerneau für ein weißes Paar, das u.a. auch von ihrem 2ème Prix Gewinner bei den weißen adulten Böcken gebildet wurde. Es handelt sich um vergleichsweise schwere Tiere mit viel Masse.
Den 2ème Prix erhielt Michel Pottier für ein Paar zu dem auch sein Prix d'Honneur Sieger bei den schwarzen erwachsenen Böcken zählte.



In meinen Augen bildeten auch die beiden von Claude Billès in dieser Kategorie vorgestellten Tiere ein sehr schönes Paar.



Bei der Kategorie Ensemble wird von der Jury eine Gruppe beurteilt, die aus einem erwachsenen Bock, einem Jährlingsbock, einer erwachsenen Aue und einer Jährlingsaue besteht. Die Tiere sollten gut zueinander passen. Priorität hat also die Einheitlichkeit der ausgewählten Tiere. Die Tiere werden für das Juryurteil nicht in den Ring gebracht sondern verbleiben in den Buchten.
Der Prix d'Honneur in dieser Kategorie ging, wie im letzten Jahr auch, an Paul Leduc. Hier ein Schnappschuss aus seiner Bockbucht. Die sind nicht nur gut, die können auch kleine Kunststücke, wie man sieht.



Ebenfalls wie im letzten Jahr erhielt in der Kategorie Ensemble der Parc Naturel Régional d'Armorique den 1er Prix. Gewürdigt wurde die Einheitlichkeit seines Bestandes, dessen Spur sich in die ersten Jahrzehnte des zwanzigsten Jahrhunderts zurück verfolgen lässt und der zu den ursprünglichsten Beständen zählt, die heute existieren. Die Aufnahme zeigt die Auen in der Bucht des Parcs.
Der 2ème Pris in der Kategorie Ensemble ging an Thomas Szabo.



Die 1er Prix Plakette der Kategorie Ensemble für den Parc Naturel Régional d'Armorique.



Anschließend erfolgte die Vergabe des Titels Champions des champions. Er wird lediglich unter Tieren vergeben, die in den Vorjahren schon einmal den Prix d'honneur in einer Klasse der erwachsenen Böcke oder Auen gewonnen haben und auch auf dem aktuellen Concours anwesend sind.
Ein Bock, der für diese Kategorie in Frage kam war nicht in La Faou vor Ort. Daher wurde ausschließlich der Titel für das Championnat Brebis vergeben, also für ein weibliches Tier.
Dieser Preis ging für eine weiße Aue an Paul Leduc. Er reichte den Preis weiter an Christian Coutant, der die Aue ursprünglich gezüchtet hatte und würdigte damit dessen züchterische Leistung.


Der Concours endete mit der Vergabe der Prix speciaux du jury. Es handelt sich um besondere Erwähnungen mit denen bestimmte Aspekte im Zusammenhang mit der GEMO bzw. mit der Rasse gewürdigt werden.
Die Preise gingen für die hervorragende Organisation des Concours an den Parc Naturel Régional d'Armorique und für die Zucht einer bemerkenswerten schwarzen Jährlingsaue an Paul Leduc.
Die Aufnahme zeigt die Vergabe eines weiteren Prix speciaux du jury. Dieser Preis ging an den Historiker Francois de Beaulieu, rechts im Bild, und den Photographen Hervé Ronne, links. Gewürdigt wurde die hervorragende Zusammenarbeit der beiden mit der GEMO bei der Recherche für das in Kürze erscheinende Buch MOUTON d'OUESSANT.



Das Titelbild des Buches.
Das Buch thematisiert insbesondere die Geschichte der Rasse und ihrer Erhaltung. Zudem werden Grundinformationen zur Rasse und zu ihrer Haltung gegeben.
Das Buch wird eine Fülle an zum Teil bislang unveröffentlichten historischen und aktuellen Photos enthalten. Es wurden zudem neben den bekannten auch zahlreiche bisher unbekannte schriftliche Quellen ausgewertet. Auf lange Sicht wird es auf dem Büchermarkt nichts vergleichbares mehr geben.
http://www.ouessant.de/Forum/Upload/show...p?tid=2363


Viele Grüße,
TomTom.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.10.2015 16:07 von TomTom.

24.10.2015 16:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Butterblume
Schaf
***


Beiträge: 68
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #8
RE: GEMO Nationalausstellung 2015 in Le Faou, Photos und Ergebnisse

Hallo TomTom,
Vielen Dank wieder einmal für die schönen Bilder und den Bericht.Jedes mal wartet man mit Vorfreude auf die Fortsetzung und ist fast enttäuscht,dass es ein Ende gibt.
Viele Grüße
Cornelia

24.10.2015 19:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
TomTom
Altschaf
****


Beiträge: 581
Gruppe: IGOU Mitglieder
Registriert seit: Aug 2010
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #9
RE: GEMO Nationalausstellung 2015 in Le Faou, Photos und Ergebnisse

Hallo Cornelia,

es freut mich sehr dass Dir der Bericht gefällt.

Viele Grüße,
TomTom.

24.10.2015 22:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: