Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Herdbuch für Anfänger
Verfasser Nachricht
Tilda
Schaf
***


Beiträge: 56
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Herdbuch für Anfänger

Hallo, ich habe eine kleine Ouessantherde.
Ich habe jetzt viel über diese Herdbuchzucht gehört, jetzt stell ich mir die Frage, ob es auch möglich ist Tiere ohne Papiere in die Herdbuchzucht aufzunehmen.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Vielen Dank schon mal.

25.04.2017 14:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Marc1977
Schaf
***


Beiträge: 113
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jun 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: Herdbuch für Anfänger

Kannst du machen. Musst die Tiere eurem Zuchtleiter vorstellen, dann werden sie bewertet. Alle die für die Zucht geeignet sind, kommen ins Vorbuch, also Herdbuch D. Deren weiblichen Nachkommen kommen in Herdbuch C, also immer noch Vorbuch. Die Bocklämmer werden nicht aufgenommen. Alle Nachkommen die aus Herdbuch C stammen , bekommen volle Papiere und können ins Herdbuch A augenommen werden.
Vorraussetzung ist, das du immer gekörte Böcke eingesetzt hast. In manchen Bundesländern kommen die Nachkommen aus Herdbuch C ins Herdbuch B und werden erst nach der Körung in A aufgenommen. Hoffe was war jetzt nicht zu verwirrend geschrieben.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.04.2017 16:29 von Marc1977.

25.04.2017 15:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tilda
Schaf
***


Beiträge: 56
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Herdbuch für Anfänger

Ich kenn mich ganz gut mit Pferdezucht aus, daher ist das alles nicht unbedingt Neuland, allerdings ist es bei den Schafen dann ja doch etwas anderes. Besteht denn auch die Möglichkeit einen älteren Bock ohne Papiere noch kören zu lassen oder muss dieser mit allen Papieren ausgestattet sein?
Wenn ich mit der Herdbuchzucht anfange, dann möchte ich so ungern meine Schäfchen wegtun, daher möchte ich alle Möglichkeiten anschauen. Ich habe mittlerweile eine so tolle liebe Herde, da fällt es einem schwer, diese aufzulösen, nur damit man im Herdbuch züchten kann.
Hat man dadurch einen besonderen Mehrwert oder ist es einfach "der Spaß daran"?

25.04.2017 21:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.349
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #4
RE: Herdbuch für Anfänger

Mahlzeit,

generell stellt sich die Frage, ob man interesse an der Zucht ansich hat. Einen materiellen Mehrwert generiert man damit nicht, einen ideellen allerdings schon.
Man kann auch noch alte Böcke kören lassen - wenn sie allerdings aus keiner Herdbuchzucht kommen, muß man mit diesen Böcken auch ins Vorbuch gehen, das wird allgemein nicht gerne gesehen und ist auch nicht umbeding in allen Zuchtverbänden möglich. Wenn Du züchten willst, wirst Du Dich auch immer von Tieren trennen müssen - emotionale Bindungen zu den Tieren können durchaus ein Hindernis für die Zucht sein.
Wer im Vorbuch beginnen möchte, der sollte sehr genau wissen warum dieser Weg beschritten wird und wo die Reise hingehen soll, sonst führ das unter Umständen zu Frustration, weil man mehr als eine Dekade lang Lämmer geboren werden, die schon von Geburt an keine Chance haben in die höchste Herdbuchabteilung zu gelangen.
Wer wirklich züchten möchte, kommt m.E. nicht ums Herdbuch rum, da eine Zucht ohne Herdbuch nicht mal eine halbe Sache ist. Einzelne Tiere mit besonderem "Bestandsschutz" kann sich jeder Züchter leisten, wenn man aber fast ausschließlich solche Tiere hat kommt man mit der Zucht nicht vom Fleck.

Gruß der hOrnbläser

25.04.2017 23:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tilda
Schaf
***


Beiträge: 56
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #5
RE: Herdbuch für Anfänger

Ich habe mich mittlerweile ein bisschen mehr mit dem Thema Herdbuchzucht befasst. Zwischenzeitlich habe ich bereits bei unserem Zuchtleiter angerufen und mich ganz nett mit ihm unterhalten.
Meine Frage: wie kommt man am besten an Herdbuchtiere ran? Ich schau mich im Moment gerade nach einem geeigneten Bock um? Kauft ihr regelmäßig neue Böcke, oder wie macht ihr das?

14.06.2017 09:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
InekeH
Schaf
***


Beiträge: 88
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2015
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #6
RE: Herdbuch für Anfänger

Hallo Tilda,

ich fand (und finde) es am Anfang sehr schwer, einen guten Bock zu bekommen. Die meisten sind, absolut nachvollziehbar, unverkäuflich. Einige Züchter können sogar die Lammböcke halten und ihre Entwicklung beobachten, so dass man auch da schwer dran kommt. Aber man kann natürlich auch Glück haben...

Manchmal hat man aber auch die Möglichkeit, sich einen Bock zu leihen, der nicht eingesetzt wird. Es gibt hier im Forum einige, die dies so praktizieren und auch ich durfte schon netterweise einige Exemplare als Gast bei uns begrüßen. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit für dich?

Die Aue zum Bock zu bringen wäre dann die zweite Variante, hängt aber immer davon ab, wie viel Platz die Züchter im Winter für ihre Tiere haben und kostet ggf. ein bisschen was.

Ich persönlich "sammel" im Moment Böcke um mich da möglichst breit aufzustellen und in den nächsten Jahren ggf. aussortieren zu können. Wir haben zum Glück auch im Herbst/Winter ausreichend Platz, um eine großzügige Bockgruppe laufen zu lassen. Wenn ich daher ein interessantes Tier sehe, schlage ich zu Wink Muss aber nicht zwingend jedes Jahr etwas neues kaufen, da ich mit aktuell 2 Altböcken, 3 Jungböcken und 3 vielversprechenden Lammböcken schon ein bisschen Auswahl habe. Aber gute Böcke kann man bekanntlich nicht genug haben Wink

Ich wünsche bei der Bocksuche trotzdem viel Erfolg Smile


www.ouessant-vom-niederrhein.de
https://www.facebook.com/ouessantNiederrhein/

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.06.2017 10:13 von InekeH.

14.06.2017 10:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tilda
Schaf
***


Beiträge: 56
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #7
RE: Herdbuch für Anfänger

Hallo InekeH,
danke für deine Ausführung Wink
So wie ich das aktuell sehe, ist es glaub ich ganz richtig sich jetzt schon mal Gedanken zum Thema Bock zu machen.
Ich habe das so ähnlich vor. Ich werde meinen nicht gekörten Bock behalten und der wird dann in einer Bockherde leben, evtl. zieht er zu einer Freundin in die Bockherde, aber das werden wir sehen. Also möchte ich versuchen 2-3 Böcke zu finden und damit dann meine Zucht aufzubauen oder eben erstmal irgendwo einen leihen. Ich habe einen gefunden, der auch ganz gute Bewertungen hat, allerdings ist der dann mal wieder schwarz und schwarz, naja ist halt nur schwarz. Vielleicht sollte man aber einfach zuschlagen. Im Moment bin ich mir da noch nicht ganz sicher.

Ich habe mal auf einer Internetseite gestöbert, wirklich toll, was du in so kurzer Zeit aufgebaut hast.

14.06.2017 11:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tilda
Schaf
***


Beiträge: 56
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #8
RE: Herdbuch für Anfänger

Hallo,
ich habe 2 Böcke angeboten bekommen. Der Verkäufer hat mir n Foto von den Papieren geschickt usw. Worauf sollte ich beim Kauf zwingend achten? Die Böcke haben beide gute Bewertungen, soweit ich es einschätzen kann. WBE 7/8/8 und 8/8/8.
Bevor ich aber weiter darüber nachdenke, würde ich mich über ein paar Tipps wirklich freuen.
Liebe Grüße Tilda

19.06.2017 14:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.349
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #9
RE: Herdbuch für Anfänger

Mahlzeit,

mein jährliches Prozeder nach Schur und Klauenschnitt ist:
Messen und Zähne begutachten.
Körperbau und Beinstellung kann man besten im natürlichen Bewegungsablauf beurteilen.
Wenn man keine Erfahrung hat, fällt das natürlich schwer.

Schafe beurteilen können die Leute von den Zuchtverbänden in der Regel gut, messen tun nur die wenigsten. Deswegen solltest Du das auf jeden Fall machen. Ein Gerät zum Messen sollte jeder seriöse Züchter haben. Wenn Du auf Nummer scher gehen willst kannst Du eines bei mir leihen ich habe mehrere....

Gruß der hOrnbläser

19.06.2017 17:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tilda
Schaf
***


Beiträge: 56
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #10
RE: Herdbuch für Anfänger

Danke für die Antwort. Ich werde mir mal so eine Messkiste zulegen, denn so ist es natürlich sehr schwierig.

19.06.2017 18:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: