Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste < Vorherige 1 [2] Letzte »
Stimmen die Rahmenbedingungen?
Verfasser Nachricht
GelaTom
Schaf
***


Beiträge: 142
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2010
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #11
RE: Stimmen die Rahmenbedingungen?

also ich dachte der zweite Schnitt ist energiereicher???


mit freundlichen Grüßen von Gela und Tom
03.06.2017 15:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ramina
Jungschaf
**


Beiträge: 13
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #12
RE: Stimmen die Rahmenbedingungen?

Der zweite Schnitt ist, so wie ich das kenne, dünner, weicher und kürzer und hat entsprechend geringeren Rohfaseranteil, weshalb man ihn für Pferde nicht empfiehlt.

Es kommt leichter zu Koliken oder zb Auch Schlundverstopfung.

03.06.2017 18:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.349
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #13
RE: Stimmen die Rahmenbedingungen?

GelaTom schrieb:
also ich dachte der zweite Schnitt ist energiereicher???



Ramina schrieb:
Der zweite Schnitt ist, so wie ich das kenne, dünner, weicher und kürzer und hat entsprechend geringeren Rohfaseranteil, weshalb man ihn für Pferde nicht empfiehlt.


Die beiden Aussagen wiedersprechen sich nicht, die eine ist eben aus scht des Schäfers, die ander aus Sicht des Pferdewirts formuliert.

generell gilt je jünger das Gras geschnitten wird, desto mehr Eiweiß und Energie sind enthalten - aus diesem Grund wird für Milchvieh eigentlich nur noch Grassilage gemacht.
Wenn der erste Schnitt geheut wird erfolgt dieser meist erst wenn die Gräser in Blüte stehen - für die natürliche Wiesen-Fauna bieten solche Wiesen einen echten Lebensraum - auf den bereits ab Mitte April geschorenen Silage Flächen hat kein Bodenbrüter eine Chance. Aus diesem Grund dürfen Naturschutzflächen auch fühestens ab Mitte Juni gemäht werden.
Ein Landwird steht also immer im Wiederstreit zwischen guter Futtergewinnung und einer naturnahen Bewirtschaftung....

Gruß der hOrnbläser

04.06.2017 09:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ramina
Jungschaf
**


Beiträge: 13
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #14
RE: Stimmen die Rahmenbedingungen?

Nur der Vollständigkeit halber. Cool

Anfang Juni sind ein brauner OuessantBock (Rascal) und eine Schwarze OuessantMix Aue (sie heißt Aue und hat einen 25% Anteil Heidschnucke) mit ihrem schwarzen Lamm Regenbogen hier eingezogen.
Da die Mähleistung für meine Zwecke etwas dürftig war, kamen Ende Juni noch eine weiße Aue namens Surprise und ihr weißes Bocklamm Sören dazu.

05.07.2017 17:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ramina
Jungschaf
**


Beiträge: 13
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #15
RE: Stimmen die Rahmenbedingungen?




Leider nur schlechte HandFotos. Die schafe sind mittlerweile geschoren.

05.07.2017 18:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Sommersproße
Jungschaf
**


Beiträge: 33
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #16
RE: Stimmen die Rahmenbedingungen?

xD Das kenn ich von irgnedwoher, bei mir hab ich mir wohl auch zuerst zuviele Sorgen gemacht, ob die Wiese reichen könnte. In dem gemächlichen Tempo in dem die Ouessants dann den Klee und was ihnen sonst so schmeckt vernichten kann ja schon reichlich nachwachsen. Seit Sonntag sind sie nun endlich zu viert, ich hoffe das passt dann vorerst mal, auch mit den Weideflächen.

Deine Gruppe sieht ja knufflig aus. Besonders der Heidschnucken-Mix, wie kommt es denn zu sowas? Die Aue hat ja wunderschöne schlanke Hörner, das soll bei Ouessants ja an sich nicht so sein, aber es steht ihr auf jeden Fall. ^.^

Und, mit dem Scheren lief es gut?

05.07.2017 19:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ramina
Jungschaf
**


Beiträge: 13
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #17
RE: Stimmen die Rahmenbedingungen?

Scheren hat super geklappt. Ich habe mir die handschere für 7,90€, die hier irgendwo enpfohlen wurde bestellt. Super. Für die zwei erwachsenen Tiere haben wir zu zweit knapp ne Stunde gebraucht.

Laut Vorbesitzer war der Vater von "Aue" ein Ouessant und die Mutter ein heidschnucken-Ouessant mix. Daher wohl auch das grazile Gehorn. Ihre Tochter Regenbogen bekommt dies auch, obwohl sie quasi ja nur 12,5% Heidschnucken Anteil hat.

05.07.2017 21:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste < Vorherige 1 [2] Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: