Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
abgemagerte Aue mit Lamm
Verfasser Nachricht
Margarete
Jungschaf
**


Beiträge: 12
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2016
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
abgemagerte Aue mit Lamm

Moin,
Ich habe eine alte Aue, die irgendwie nicht mehr ordentlich kauen kann und deshalb ziemlich abgemagert ist. Ich habe ihr eine Wurmkur verpasst und etwas Kraftfutter zugefüttert. Der Tierazt sollte sich die Zähne anschauen, was ich dann aber doch wieder abgesagt habe, da die Aue trächtig war. Nun ist das Lamm siet einer Woche da und trinkt auch ganz tüchtig. Da der Tierazt gesagt hatte, Kraftfutter solle ich lieber nicht füttern, habe ich die letzten Wochen mehrmals täglich eingeweichtes Müsli (HAVENS L&S Muesli) gefüttert. Was kann ich ihr noch geben, dass sie wieder was auf die Rippen bekommt? Die letzten Tage habe ich zusätzlich eingeweichte Haferflocken gefüttert, bin mir da aber unsicher, ob das gut ist.
kühle Grüsse aus dem Norden, Margarete

21.09.2017 10:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.349
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #2
RE: abgemagerte Aue mit Lamm

Warum soll das Tier kein Kraftfutter haben? Verstehe ich nicht?
Sind nur die Schneidezähne betroffen, oder schon die Backenzähne?

22.09.2017 08:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Margarete
Jungschaf
**


Beiträge: 12
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2016
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: abgemagerte Aue mit Lamm

Es sind sicher auch die Backenzähne betroffen, die eine Kieferseite ist oft auch geschwollen, und sie verliert auch immer wieder Klumpen von wiedergekautem Gras. (Ich hoffe, ich bekomme den Tierazt endlich mal zu fassen!) In dem Müsli, das ich ihr anbiete, ist auch schon etwas Kraftfutter drin, aber wenn ich nur Kraftfutter anbieten würde, wäre es wohl nicht gut, da sie ja außer dem wohl sonst kaum was anderes in den Magen bekäme.

26.09.2017 07:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anton Hornbläser
Moderator
*****


Beiträge: 1.349
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #4
RE: abgemagerte Aue mit Lamm

OK - das klingt richtig scheiße. Unter Umständen können die Zähne noch mal zurecht geschliffen werden - ist aufwendig, teuer und macht auch nicht jeder TA. Ansonsten kommt das Tier an die natürliche Grenze seiner Lebenserwartung. Wenn es kein Lamm hätte würde ich es einschläfern lassen...

26.09.2017 12:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Margarete
Jungschaf
**


Beiträge: 12
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2016
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #5
RE: abgemagerte Aue mit Lamm

Danke für die Antwort. Das befürchte ich auch. Bin nun gespannt, was der Tierarzt nächsre Woche sagt.

27.09.2017 08:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
maruko
Lamm
*


Beiträge: 4
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #6
RE: abgemagerte Aue mit Lamm

Hallo Margarete,
wenn die eine Backe dick ist, hat sie auf der Seite einen oder mehrere entzündete Zähne. Das ist kein Grund zum Einschläfern. Die müssen nur raus. Die hat unglaubliche Schmerzen. Das weiß ich aus Erfahrung. Ich glaube deshalb verliert sie auch das Gras beim wiederkauen. Mit Backenzähnen auf nur einer Seite sollte sie klarkommen. Ein TA muss da schnellsens bei. Kannst Du dir die Aue nicht ins Auto legen und zu einem anderen TA fahren?
Viele Grüße
Marc

27.09.2017 13:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Margarete
Jungschaf
**


Beiträge: 12
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2016
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #7
RE: abgemagerte Aue mit Lamm

Hallo Marc,
Ja, ich habe einen anderen Tierarzt gefunden, der glücklicherweise selber Schafe hält. Er konnte das Schaf wegen des Alters nicht mehr sedieren, von daher war das Untersuchen und Behandeln sehr schwierig. Er meinte, das Zahnfleisch sei nicht entzündet, aber die Zähne seien scharfkantig. Ich frage mich allerdings, ob man es so einfach sehen kann, ob ein Zahn und nicht das Zahnfleisch entzündet ist. Er hat die Zähne dann geraspelt. Die dicke Backe käme dadurch, so erklärte er mir, dass das Schaf sich zum Schutz vor den scharfen Kanten gekautes Gras in die Wange stopft. Ich habe dem Schaf jetzt nach der Behandlung das Müsli nicht mehr eingeweicht, und sie kaut es auch. Das wäre möglicherweise nicht so, wenn der Zahn entzündet wäre. Nun bin ich gespannt, wie sie sich entwickelt. Danke für deine Antwort und viel Freude mit deinen Schafen,
Magarete.

02.10.2017 11:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Warrior
Altschaf
****


Beiträge: 351
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2011
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #8
RE: abgemagerte Aue mit Lamm

Hallo,

meine älteste Aue hatte letzten Herbst auch immer eine Seite des Gesichts dick. Da es meine beste Aue war, hat der Tierarzt zwei Backenzähne gezogen. Das Geld war es mir und vor allem einen Versuch wert. Nach ein paar Wochen war wieder alles dick, dachte ich zumindest. Tierarzt har auch erst gedacht, dass da bichts mehr zu machen ist, aber nochmal geschaut, es handelte sich jedoch nur um Grasbrei, der sich da in sie Lücke gesetzt hatte. Also erstmal Entwarnung. Da sie mir nach mehrmaligen Abtasten im Winter recht dünn erschien, habe ich sie immer separiert, wenn ich die anderen Schafe mit Heu versorgt habe. Sie hat dann immer einmal am Tag eine gute Hand voll Kraftfutter bekommen.

Sie war im Frühjahr nicht richtig gut im Futter, aber doch ordentlich. Ihr Lamm war nach dem Absetzen das kräftigsten von allen. Über Sommer hat sie trotz Lamm gut zugelegt.

Natürlich ist die Wange immer nochmal dick vom Grasbrei, aber entzündet ist nichts. Ich kann sie aber auch nicht weggeben, weil sie mein erstes Schaf war. Meine Frauen würden sofort protestieren!!!

Daher bleibt sie und bekommt auch diesen Winter wieder jeden Tag ihre Hand voll Kraftfutter. Stand jetzt, sie ist nicht mager, sondern hat sich die letzten Wochen schon ordentlich etwas angefuttert, darf sie diesen Winter nochmal mit zum Bock. Sie ist das beste Muttertier mit hervorragenden Muttereigenschaften meiner ganzen Herde. Da trennt man sich nur ungern.

Wenn da weitere Entzündungen kommen würden, dann müsste man sich aber wohl doch trennen.

Es ist nicht immer nur Sonnenschein im Leben, sondern es gibt auch Regentage. Krankheit und letztlich auch die Erlösung und den Tod sind bei der Tierhaltung dabei. Das gehört leider dazu. Das muss man akzeptieren.

Aus der Ferne ist es immer schwer, wenn nicht gar unmöglich, eine vernünftige Diagnose und/oder Prognose zu stellen.

Ich halte inzwischen seit über 37 Jahren Tiere und habe schon einige negative Entscheidungen treffen müssen. Letztlich muss man aber eine Entscheidung treffen, wenn es keinen Sinn mehr macht.

Solange man aber mit ein wenig Kraftfutter evtl helfen kann, würde ich es probieren. Einen Versuch ist es wert.

Gruß Carsten


Wer immer nur der Herde folgt, der wird den ganzen Tag nur Ärsche sehen!
03.10.2017 20:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Margarete
Jungschaf
**


Beiträge: 12
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2016
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #9
RE: abgemagerte Aue mit Lamm

Hallo Carsten,
wie alt ist denn dein älteste Aue?
Meine "alte" ist jetzt gute 13 Jahre alt. Ich frage mich inzwischen, ob es normal ist, daß die Ouessantschafe schon recht früh keine Schneidezähne haben, denn sowohl die 6 als auch die 7-jährige Aue haben keine mehr. (Vielleicht sind mir ja aber auch bewusst vom Züchter diese Tiere vor vier Jahren verkauft worden!?)

06.10.2017 23:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GelaTom
Schaf
***


Beiträge: 142
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2010
Status: Offline
Bewertung: 1
Beitrag: #10
RE: abgemagerte Aue mit Lamm

Hallo Margarete,
es ist wohl leider normal mit dem Zahnverlust...hatte mich auch schon mal beschäftigt.
http://www.ouessant.de/Forum/Upload/show...p?tid=2633

Gruß Tom


mit freundlichen Grüßen von Gela und Tom
07.10.2017 08:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: