Antwort schreiben  Thema schreiben 
Schutz vor Wölfen
Verfasser Nachricht
Lichterflug
Jungschaf
**


Beiträge: 47
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #1
Schutz vor Wölfen

Hallo liebe Foris,

mich würde mal interessieren, ob es in eurer Region Wölfe gibt und wie ihr eure Tiere vor Wölfen schützt.

Wir haben einen etwa 1,70m hohen Zaun mit Untergrabungsschutz.



Sorgen bleiben trotzdem, denn es gibt immer öfter Fälle, in denen Wölfe selbst solche Hindernisse überwinden.

Dies geschah beispielsweise gerade in Cunnewitz, Sachsen:
1,60m Zaun mit Untergrabungsschutz. Die Wölfe versuchten an 15 Stellen zu budden, dann gingen sie über den Zaun.
Wolfsangriff in Sachsen

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.10.2018 16:07 von Lichterflug.

13.10.2018 16:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kermit
Altschaf
****


Beiträge: 405
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: Schutz vor Wölfen

Bisher habe ich noch keinen gesehen und kenne niemand der hier einen gesehen hat, aber so 50 km entfernt gab es schon Risse. Jeder der sich auskennt, weiß dass 50 km für Wölfe sehr schnell zu laufen sind. Wer schon einmal Wölfe in Zoos und Tierparks gesehen hat weiß wie sie dort eingesperrt sind. Da sind die ganzen sogenannten sicheren Zäune, nur Spielzeug. Auch den Einsatz von Herdenschutzhunden halte ich für schwierig, meiner Meinung nach reicht ein einzelner Hund nicht, dann die Anschaffungs und Unterhaltungskosten für mehrerer dieser Hunde, Hundekot auf Wiesen, Gefahr für Menschen zum Beispiel der Angriff eines Kangals letztes Jahr in Baden Württemberg.

14.10.2018 10:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lichterflug
Jungschaf
**


Beiträge: 47
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Schutz vor Wölfen

Kermit schrieb:
Bisher habe ich noch keinen gesehen und kenne niemand der hier einen gesehen hat, aber so 50 km entfernt gab es schon Risse. Jeder der sich auskennt, weiß dass 50 km für Wölfe sehr schnell zu laufen sind. Wer schon einmal Wölfe in Zoos und Tierparks gesehen hat weiß wie sie dort eingesperrt sind. Da sind die ganzen sogenannten sicheren Zäune, nur Spielzeug. Auch den Einsatz von Herdenschutzhunden halte ich für schwierig, meiner Meinung nach reicht ein einzelner Hund nicht, dann die Anschaffungs und Unterhaltungskosten für mehrerer dieser Hunde, Hundekot auf Wiesen, Gefahr für Menschen zum Beispiel der Angriff eines Kangals letztes Jahr in Baden Württemberg.


Ich sehe es ähnlich schwierig.

Beim Schäfer Marc Mennle in Prignitz griffen Wölfe seine Herde trotz 3 Herdenschutzhunden an.
Ich habe mich eine Zeit lang mit Herdenschutzhunden beschäftigt, weil ich lange mit einem Alabai geliebäugelt habe. Naturschutzverbände und Co. empfehlen 2 Herdenschutzhunde pro Herde. Aber kundige Schäfer und HSH-Halter empfehlen mindesten 3 oder 4 Hunde, bei größeren Herden mehr.

Schäfer in Georgien halten ja auch nicht nur 2 dieser Hunde. Dort kommen auf eine Herde von 100-200 Schafen gerne mal 6 bis 8 Herdenschutzhunde. Und dann keine kuscheligen Maremmano, wie sie in Deutschland zertifiziert werden, sondern weitaus brauchbarere Hunde.

Das ist für einen Privathalter mit hohem Zaun machbar. Aber auf Deichen, an denen Touristen entlang laufen?

Bei uns in der Nähe (Bunde, das ist etwa 20 Kilometer entfernt) wurden diesen Sommer 20 Schafe am Deich gerissen. Wenn solche Fälle noch näher kommen, werden wir außen am Grundstück Stromlitzen ziehen. Ich hoffe, dass das reicht.
Ich habe ehrlich gesagt sonst auch Sorge um meine Hunde. Die sind häufig im Garten. Sie lieben die Schafe und ich "benutze" sie als Greifvogelabwehr Big Grin Der Habicht holt sich meine Hühner, wenn den ganzen Tag niemand im Garten ist - aber wenn die Hunde mal ein paar Stunden draußen sind passiert nichts.
Es gab ja nun schon mehrfach Angriffe am hellichten Tag und auch Angriffe von Wölfen auf Hunde.



14.10.2018 11:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kermit
Altschaf
****


Beiträge: 405
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #4
RE: Schutz vor Wölfen

Haushunde werden meines Wissens nach auch von Wölfen angegriffen, bisher lächeln die Balkonbiologen immer wen Schafe gerissen werden. sie geben den Schafhaltern die Schuld, mal abwarten wen beim spazieren gehen Haushunde von wölfen angegriffen werden. Die Herdenschutzhunde in Südeuropa, Osteuropa und Asien tragen oft Stachelhalsbänder und haben kupierte Ohren

14.10.2018 15:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lichterflug
Jungschaf
**


Beiträge: 47
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #5
RE: Schutz vor Wölfen

Kermit schrieb:
Haushunde werden meines Wissens nach auch von Wölfen angegriffen, bisher lächeln die Balkonbiologen immer wen Schafe gerissen werden. sie geben den Schafhaltern die Schuld, mal abwarten wen beim spazieren gehen Haushunde von wölfen angegriffen werden. Die Herdenschutzhunde in Südeuropa, Osteuropa und Asien tragen oft Stachelhalsbänder und haben kupierte Ohren


Das geschieht ja schon. Erst letzten Monat griffen Wölfe einen Hund an, der nur 10 bis 20 Meter vor seinem Halter lief:

https://www.jaegermagazin.de/jagd-aktuel...eren-hund/

14.10.2018 22:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DidgeWoman
Jungschaf
**


Beiträge: 19
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #6
RE: Schutz vor Wölfen

Hallo zusammen,

um ehrlich zu sein, finde ich es ziemlich beängstigend, zu lesen, dass selbst hohe Zäune, Elektrozäune und Hunde nicht vor Wölfen schützen können. Und es ist auch keine schöne Vorstellung, unser Grundstück einzuzäunen wie einen Hochsicherheitstrakt.... aber auch hier in der Nähe gibt es Wölfe; in Schermbeck (nicht allzu weit weg von hier...) hat sich nachweislich eine Wölfin angesiedelt.

Hat sich jemand von euch schon mal mit dem Herdenschutz durch Lamas und Alpakas auseinandergesetzt? Das finde ich sehr interessant... sie sind keine Fluchttiere und würden wohl sogar angreifen... in der Schweiz läuft gerade eine Studie darüber; die Idee kommt wohl aus den USA und Kanada, wenn ich das richtig behalten habe.
Für mich ist die Vorstellung, meinen Schafen ein Lama oder Alpaka zur Seite zu stellen, ziemlich attraktiv ;-) Bliebe noch die Frage, ob man so ein Tier dann einzeln bei den Schafen halten darf, die meisten Tierarten sind ja nicht unbedingt für Einzelhaltung geeignet...
Falls jemand da mehr weiß oder eine Meinung dazu hat, herzlich willkommen ;-)

...ach ja, beim Googeln über Herdenschutz ist mir auch begegnet, dass Wölfe nicht unbedingt Kühe oder Esel angreifen. Direkt auf den beiden Nachbarweiden grasen Kühe und Pferde. Das stimmt mich ein wenig zuversichtlich, vielleicht traut sich ja ein Wolf gar nicht an den Nachbarn vorbei... (irgendwie muss ich mir ja Mut zusprechen ;-)

Viele Grüße
Dörte

Gestern 09:17
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kermit
Altschaf
****


Beiträge: 405
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2009
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #7
RE: Schutz vor Wölfen

Lama und Alpaka helfen bei Füchsen aber nicht bei Wölfen, die werden gerissen wie Schafe, Ziegen, Kühe, Pferde, Esel, Geflügel und Gehegewild

Gestern 10:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lichterflug
Jungschaf
**


Beiträge: 47
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2017
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #8
RE: Schutz vor Wölfen

Bitte niemals Lamas, Esel und Co. als Herdenschutztiere einsetzen, wenn wirklich Gefahr durch Wölfe besteht. Diese Tiere fallen den Wölfen zum Opfer.
In Steimbke riss diesen Sommer ein Wolf ein Alpaka direkt am Wohnhaus. Die Besitzer waren völlig verstört, sie dachten ihre Tiere seien sicher, weil es Alpakas sind und sehr nah am Wohnhaus stehen.

Wölfe reissen mittlerweile sogar Kühe und Jungbullen.



https://www.agrarheute.com/land-leben/wo...kas-529755

Dramatischere Fälle gibt es in Frankreich, dort fielen ausgewachsene Kühe und Pferde Wölfen zum Opfer.

Ich weiß es gibt solche Studien zum Schutz von Weidetieren durch Esel und Co.. Es gibt Zeitungsberichte die vielversprechend klingen und irgendwelche Wolfsexperten die dazu raten. Aber tritt einfach mal bei FB in eine Gruppe von Haltern dieser Tiere ein. Die Ereignisse überschlagen sich gerade. Esel, Lamas, Alpakas, Ziegen, Nandus, Vogelstrauß... all diese Tiere werden gerissen. Ein abschreckender Effekt ist anfänglich manchmal zu beobachten, weil der Wolf erst noch herausfinden muss, ob dieses komische Wesen Beute sein könnte, aber der Effekt hält nur sehr kurz an.

Man muss ja nur mal die Berichte des Wolfsmonitoring durchlesen und sich angucken, was der Wolf so an natürlicher Nahrung zu sich nimmt. Das ist kein Fuchs der Mäusen und Niederwild nachstellt. Der Wolf reißt unter anderem Rotwild. Und keineswegs nur kleine Kälber, sondern ausgwachsene Rothirsche und Hirschkühe.

Gestern 23:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ernie
Jungschaf
**


Beiträge: 8
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #9
RE: Schutz vor Wölfen

[img][/img][img][/img][img][/img]

Heute 14:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ernie
Jungschaf
**


Beiträge: 8
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2013
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #10
RE: Schutz vor Wölfen

Hallo,

ich habe Herdenschutzhunde, am 13.07.2018 wurden in Lietzen, 5 Km entfernt 30 Schafe gerissen und seidem gab es 3 weitere Wolfsübergriffe
in den umliegenden Dörfern.

Gruß Ernie

Heute 14:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: