Ouessants vom Eulenhof

 

Home 
Eulenhof 
Infos/Haltung 
IGOU 
Züchter 
Links 
Impressum 

Infos und Haltungsbedingungen:

Herkunft:

Das Ouessant Schaf. Ursprünglich in Frankreich zu Hause, genauer gesagt auf der Insel Ouessant an der
Atlantikküste vor der Bretagne
. Dort ist durch natürliche Selektion in dem rauhen Klima eine sehr kleine und
widerstandsfähige Rasse entstanden,die nicht anspruchsvoll ist.
Zum Teil heißt es die Selektion zu kleinen Tieren ist entstanden, da die größeren Tiere geschlachtet wurden.
Hier streiten sich die "Gelehrten".  
Zwischen 1930 und 1940 verschwand das Ouessant-Schaf völlig von der Insel Ouessant und der Erhalt der Rasse
ist einigen privaten Züchtern in der Bretagne und der G.E.M.O. (
Groupement des Eleveurs de Moutons d'Ouessant)
zu verdanken.
Das erste Mal beschrieben wird dieses Schaf 1754. Im Jahre 1852 gab es ca. 6000 Schafe auf der 1562 Hektar großen Insel.
1977 im ersten Jahr nach der Gründung der G.E.M.O. zählte man nur noch knapp 500 Tiere der Rasse.
Die größte Population an Ouessantschafen gibt es in den Niederlanden und Frankreich.
In Belgien und Deutschland gibt es kleinere Züchtervereinigungen. Einzelzuchten bzw. -halter gibt es inzwischen
in der Schweiz,
Österreich, Tschechien, Lettland, Estland, Dänemark,
Großbritannien, Norwegen und anderen Ländern Europas.
 

Rassestandard

dies ist der Richtstandard der IG Ouessantschafe e.V. (IGOU):
Kopf fein und regelmäßig, Böcke mit Hörnern, die Nase und die Stirn in einer Linie, leichter Ramskopf
Auge mit Glanz, lebhafter Blick, Augenhöcker hervorstehend
Ohren fein, klein, kurz, beweglich, leicht aufgerichtet
Hörner dunkel für die schwarzen und braunen Tiere hell für die weißen; dreieckiger Teil stark gerollt,
guter Abstand vom Kopf
Rücken gerade Oberlinie vom Widerrist bis zum Schwanzansatz
Gliedmaßen fein von mittellanger Länge, gut proportioniert, gerade Stellung dunkle Klauen für die
schwarzen und braunen Tiere, hell für die Weißen
Maximale Höhe am Widerrist Bock 48,9 cm weibliche Tiere 45,9 cm mit 3 Jahren
Farben gibt es in Deutschland: schwarz, braun, weiß selten auch schimmel, das Vlies ist sehr dicht
und schwer (ca. 10% des Körpergewichtes)
Selten sind bei Muttertieren kleine Hornansätze ohne Knochen aufgetreten dies ist kein Fehler, aber
nicht anzustreben.
Obwohl dies außerhalb des Rassestandards liegt ist anzumerken, dass Einlingsgeburten der Normalfall
sind für die Rasse; Zwillingsgeburten sind sehr selten und werden nicht angestrebt

Achtung: Der Rassestandard der Schafzuchtverbände in Deutschland kann hiervon abweichen!

 

Haltungsbedingungen:

Drei Ouessant Schafe sind schon auf einer ca. 1000 m2 großen Wiese zu halten.
Sie benötigen einen an drei Seiten geschlossenen Unterstand, frisches Wasser

(für Frischwasserzufuhr - z.B. Aquamat) und einen Mineral Leckstein (gibt es extra für Schafe
(z.B. von Crystalix)
Achtung kein Pferde Leckstein verwenden, da diese einen zu hohen Kupferanteil haben)
Im Winter füttert man wenig Heu und bei Bedarf etwas Kraftfutter (ideal ist Lammfutter) zu
(bitte nur in kleinen Mengen!!). 
Schafe sind Herdentiere - sie dürfen nicht allein gehalten werden!!  

 

Pflege:

mindestens einmal im Jahr - scheren - Achtung !! Einige Ouessant Schafe haben Glöckchen am Hals!!  
den idealen Zeitpunkt für die Schur zu benennen ist nicht ganz einfach der Eine empfiehlt -
Juni oder Juli an einem heißen Tag - dann lassen sich die Tiere ideal scheren
der Andere empfiehlt zwei Wochen vor der Geburt - der pralle Körper lasse sich am einfachsten
ohne Blessuren schneiden
wieder andere sagen nur ja nicht vor der Geburt, der Stress ist zu groß .... -
ich denke da muss jeder seinen eigenen Weg gehen.
mindestens einmal im Jahr Klauen schneiden bei weichen Böden auch häufiger;
entwurmen mindestens zwei mal im Jahr - am sinnvollsten sind regelmäßige Kotkontrollen -
und nach der festgestellten Parasitenbelastung gezielt Parasiten bekämpfen
Aussenparasiten - hier sollte man die Tiere regelmäßig beobachten und z.B. wenn häufiges
Kratzen auffällt entsprechende Mittel dagegen einsetzen die meisten Züchter geben einmal
pro Jahr z.B. nach der Schur Mittel gegen Aussenparasiten. 
Brunst ist von September bis Januar  

Lebenserwartung:
Bei guter Pflege können Ouessant Schafe zwischen 12 und 18 Jahre alt werden.
Es hat Schafe gegeben, die 23 Jahre alt wurden - dies sind aber sicher Ausnahmen.

Fütterung:
Die Schafe kommen aus einer sehr kargen Region, sie benötigen nur wenig Futter bei einer
entsprechend guten Wiese.
Sie benötigen immer Heu zur freien Verfügung - auch wenn sie eine gute Wiese zur Verfügung
haben um ihren Bedarf nach Raufutter decken zu können
Je nach Heuqualität und Härte des Winters benötigt man ca. 10 - 15 Ballen Heu pro Tier.
Dazu füttere ich meinen Tieren im Winter, wenn kein Futter mehr zu finden ist oder Schnee liegt,
Kraftfutter und Luzerneheu.
Auch hier gibt es auch andere Varianten - Kollegen füttern Haferschrot und Zuckerrübenschnitzel zu.
Für jedes Futter gilt - bitte nur langsam daran gewöhnen -
bei plötzlicher Futterumstellung kann es
Probleme mit dem Pansen geben.

 

 

[Home][Eulenhof][Infos/Haltung][IGOU][Züchter][Links][Impressum]

Copyright (c) 2000-2010 Ouessantschafe vom Eulenhof Alle Rechte vorbehalten.

webmaster@ouessant.de